+++ Auf geht's in die neue Runde … – alle Spiele in der Übersicht bei click-TT +++

Herren I

Aufwärtstrend geht weiter

am . Veröffentlicht in Herren I

Nach den beiden Auftaktspielen standen mit Mühlhausen und der TSG Heidelberg zwei Teams auf dem Terminplan, gegen die wir in der Vorrunde noch knapp verloren hatten. Zumindest gegen Mühlhausen wollten wir die Punkte in der Pestalozzi-Halle behalten. Gegen die TSG, die sich so wie wir in der Rückrunde verstärken konnten, hingen die Trauben aber noch höher

Lockerer Auftakt in Ketsch und großartige Ballwechsel gegen Eppelheim

am . Veröffentlicht in Herren I

Der Rückrundenauftakt führte uns zunächst zum Tabellenletzten nach Ketsch und anschliessend kamen unsere Nachbarn aus Eppelheim in die Pestalozzi-Halle. Danke der Rückkehr von Andreas Markoni sind wir zuversichtlich, den Abstiegsplatz zu verlassen und uns ins gesicherte Mittelfeld zu spielen. Aber dafür sind eben noch viele Punkte notwendig.

Andreas Markoni is back

am . Veröffentlicht in Herren I

Nachdem uns Andreas schon in der Rückrunde der Vorsaison verstärkt hatte, freuen wir uns über seine Rückkehr

Welcome back

Wichtiger Sieg gegen Reilingen

am . Veröffentlicht in Herren I

Ein Blick auf die Tabelle und allen war klar - gegen den noch punktlosen TTC Reilingen müssen wir gewinnen. Und wir nahmen die Aufgabe ernst. Erstmals in dieser Saison waren wir komplett.

Herren I: Ausgeglichenes Punktekonto nach 4 Spielen

am . Veröffentlicht in Herren I

Zeit für einen kurzen Rückblick auf die ersten 4 Spiele der Runde …

Alles begann mit einem überragenden 9:0 in Rekordzeit von unter 2 Stunden gegen Ketsch V. Keine riesengroße Überraschung, da Ketsch von den TTR-Punkten eher hinter uns eingeordnet werden kann und zudem noch ersatzgeschwächt war. Daher schnell zum nächsten Spiel am nächsten Tag …

Da ging es dann mit Hockenheim III, einem Aufstiegsapsiranten, gegen ein völlig anderes Kaliber. Wir hatten das Glück nochmal mit Michael antreten zu können, aber … das war es dann auch schon mit dem Glück. Es war ein Spiel wo viele Aufeinandertreffen auf Messersschneide standen und insgesamt 8 Spiele im fünften Satz entschieden wurden. Leider fünf gegen und nur drei für uns. Das war dann auch die Entscheidung, dass wir mit 4:9 das Nachsehen hatten. Bei einem umgekehrten Verhältnis von Fünfsatzspielen wäre es sicherlich mindestens unentschieden ausgegangen … aber wenn das Wörtchen wenn nicht wäre …

Das dritte Spiel hat uns nach Mühlhausen geführt. Von den TTR.Punkten der Mannschaftsaufstellung eigentlich eine machbare Aufgabe. Wir waren eigentlich Favorit, hatten aber doch mit 6:9 das Nachsehen. Wir sind zwar wieder mit einer Führung aus den Doppeln rausgegangen, aber in den Einzeln hatten wir doch gegen die erfahrenen Mühlhauser leider das Nachsehen. Schnell abgehakt.

Und so sind wir am Montag den 9.10. zu einem weiteren Aufstiegsaspiranten angereist: dem TTV Heidelberg. Von der Mannschaftsmeldung her, waren wir klarer Underdog, aber da bei beiden Mannschaften wichtige gemeldete Stammspieler fehlten, haben die Ersatzspieler den Ausschlag gegeben: Rüdiger und Kurt haben das untere Paarkreuz souverän mit 4:0 beherrscht und zusammen mit unserem 3:1 aus den Doppeln, konnten wir das Spiel im Entscheidungsdoppel mit 9:7 gewinnen.

Fazit: 4:4, starke 10:3 Doppelbilanz!, Mit dem Aufstieg werden wir in unserer aktuellen Standardaufstellung nichts zu tun haben - mit dem Abstieg hoffentlich auch nicht. Wir werden wohl immer wieder auf unsere starken Ergänzungsspieler zurückgreifen müssen.

Schade - am Ende hat es nicht ganz gereicht

am . Veröffentlicht in Herren I

Knapp war es - fast hätten wir den nach der Vorrunde aussichtslos erscheinenden Klassenerhalt doch noch geschafft. Aber die in der Vorrunde, teilweise leichtfertig verschenkten Punkte, konnten wir mit der guten Rückrunde nicht mehr aufholen.

Schön war es, wie wir uns Stück für Stück an das rettende Ufer herangespielt haben und mit jedem Punkt mehr an das eigentlich unmögliche geglaubt haben. Natürlich war dabei die Verstärkung durch Andreas Markoni ein wichtiger Punkt - das hat die ganze Sache abgerundet.

Und das Ziel für die nächste Saison ist damit schon klar - "Heute ist nicht aller Tag, wir kommen wieder, keine Frage"

Relegation noch in Sichtweite - Wer kommt mit zum Showdown?

am . Veröffentlicht in Herren I

Nach der bisher überaus erfolgreichen Rückrunde, gabs an diesem Doppelspieltag am Freitag erst ein knappes 5:9 gegen die zweitstärkste Mannschaft der Rückrunde aus Hockenheim. Fast hätten wir sogar das Spiel gekippt: konnten aber nach den zwei ersten erfolgreichen Doppeln, diverse Matchbälle im dritten Doppel nicht nutzen. Auch andere Einzel waren sehr knapp und gegen uns aus, zum Beispiel Michaels Einzel gegen die gegnerische Nummer 1 ging erst im 5. zu 13 gegen ihn aus. Insgesamt haben wir 1:3 oben, 2:2 in der Mitte, und 0:3 unten gespielt. Da konnten uns auch die Doppelpunkte nicht retten. Aber der Relegationsplatz war immer noch drin.

Wir sammeln weiter Punkt für Punkt

am . Veröffentlicht in Herren I

Das Dutzend ist voll. Mit den Siegen den Reilingen und Eppelheim sowie dem Unentschieden in Walldorf wanderten weitere 5 Punkte auf dem Weg zum Klassenerhalt auf unser Konto. Und unser Ziel, in jedem Spiel besser als in der Vorrunde zu sein, haben wir bislang immer erreicht.

In Eppelheim erwartete uns noch

Achtbar aus der Affäre gezogen

am . Veröffentlicht in Herren I

Nach den beiden Siegen gegen Hirschhorn und Oftersheim kreuzte der souveräne Tabellenführer aus Ketsch in der Pestalozzihalle auf. Wenn wir ehrlich sind, haben wir uns in diesem Spiel keine große Chancen ausgerechnet - die Ketscher haben sich die Aufgabe aber sicherlich weniger anstrengend vorgestellt.

Die Erste hat einen Lauf: Sieg gegen Oftersheim

am . Veröffentlicht in Herren I

Nach dem ersten Saisonsieg gegen Hirschhorn, folgte der zweite Streich gleich eine Woche später im ebenfalls sehr wichtigen Spiel gegen Oftersheim. Besonders erwähnenswert: Wir sind doch tatsächlich mit 3:0 nach den Doppeln gestartet (Michael/Andreas, Ingo/Roland, Beni/Frank) - auch eine Ausnahmesituation für uns dieses Jahr.

Im oberen Paarkreuz ging es gleich mit 2 Siegen munter weiter (5:0). Dann kamen ein paar kleinere Dämpfer, in denen wir (Ingo, Beni, Frank) unseren starken Gegnern erst in/vor der Verlängerung im fünften Satz gratulieren mussten - unter anderem ganz starkes Spiel von Frank gegen Robert Retz. Am Ende der ersten Serie stand dann wieder unser Chef und hat auf ein verdientes und immer noch beruhgindes 6:3 erhöht. Was soll da schon noch passieren mit dem starken oberen Paarkreuz? Erstmal Michael zum 7:3. Jedoch musste Andreas sich etwas überraschend klar dem starken Noppenspiel von Wolfgang Gericke ergeben (zum 7:4). Ingo konnte aber mit einem 3:0 gegen Maier den wichtigen 8. Punkt erkämpfen. Das muss aber doch noch mehr werden bei 8:4 ... wurde es auch!

Beni und Roland mussten ihren Gegnern zwar noch gratulieren, aber Frank hat den Sack dann recht souverän zum 9:6 zugemacht.

Somit stehen wir jetzt nur noch einen Punkt hinter dem Relegationsplatz (Mühlhausen!) und drei Punkte hinter einem nicht-Abstiegs-gefährdeten Platz (Oftersheim!).

Das wird natürlich schwer, da auch die anderen Mannschaften da hinten drin kämpfen und mit starken Aufstellungen antreten (z.B. Robert im unteren Paarkreuz bei Oftersheim oder die klar verstärkten Mühlhausener), aber möglich ist da trotzdem noch was ...

Fortsetzung folgt ... vielleicht gönnen wir uns gegen die klaren Aufstiegsaspiranten aus Ketsch aber auch mal eine kleine Siegpause am Freitag:-) Kämpfen tun wir allemal ...

Auf zu neuen Ufern mit Andreas Markoni als Hoffnungsträger

am . Veröffentlicht in Herren I

... wir haben eigentlich keine Chance - und genau diese wollen wir nutzen.

Bei diesem Vorhaben wird uns Andreas Markoni, bislang beim SV Eichsel aktiv, unterstützen und in der Rückrunde auf Punkt 2 für uns aufschlagen.

 

                      deshalb an dieser Stelle: Herzlich Willkommen bei uns

Herren I sichert die Bezirksklasse mit tollem 9:6

am . Veröffentlicht in Herren I

Am Freitag stand der letzte und für uns entscheidende Spieltag gegen Plankstadt an. Ausgangslage: Wir waren einen Punkt und viele Spielpunkte vor der zeitgleich spielenden TSG Heidelberg, so dass nur wenn wir verlieren und die TSG gleichzeit gewinnen sollten, wir auf den Relegationsplatz abfallen würden. Also wir hatten schon eine recht gute Ausgangslage ... und haben diese auch genutzt.

Wir spielten gegen die vor uns stehenden und bereits gesicherten Plänkstädter - übrigens bei einem 9:2 hätten wir auch die noch überholt ... Und in diese Richtung fing es auch an ...

Nach dem erwarteten Doppelsieg von Michael und Hans-Peter, konnten Mehrdad und Ingo gegen das Plankstädter Spitzendoppel Weick/Kolb den fünften Satz drehen und überraschend siegen. Benni/Dietmar mussten leider den Plankstädtern gratulieren, aber ein 2:1 gegen die Doppelstarken Nachbarn passiert uns auch nicht alle Tage ... und es ging gut weiter ...

Michael konnte gegen den gut aufspielenden Kolb, als auch Hans-Peter gegen den sonst etwas stärker spielenden Charly gewinnen. Als auch ich dann noch ein umkämpftes Spiel (dritter Satz 20:18) gegen Schneider gewinnen konnte, stand es 5:1 ... also warum kein 9:2 spielen und an den Plankstädtern vorbeiziehen?

Die Frage hat sich dann schnell beantwortet: Benni und Mehrdad konnten einigermaßen schnell wieder auf die Bank und auch Dietmar musste trotz 10:6 Führung im Fünften gegen Ersatzspieler Willi die Segel streichen - Willi als Ü75-Abwehrspieler wie immer wieselflink unterwegs! Aber so stand es plötzlich nur noch 5:4 ... Nerven flattern?

Vielleicht etwas. Michael konnte Charly klar bezwingen, Hans-Peter musste Markus gratulieren ... 6:5

Ingo hatte keine Probleme mit Braunbarts Aufschlägen. 7:5. Benni führt schon 2:0 ... zum 2:3 gegen Schneider 7:6 ...

Zur Erinnerung: Wir brauchten nur einen Punkt, aber vorher hatten sowohl Mehrdad und Dietmar verloren. Sollten wir uns wirklich wieder auf das Schlussdoppel verlassen müssen?

Zum Glück kam es gar nicht so weit. Dietmar konnte bereits den entscheidenden Punkt gegen Andreas Köster erzwingen und Willi hatte keinerlei Chance gegen Mehrdads schnelle und harte Topspins. 9:6 und Klassenerhalt!

Zeitgleich hat die TSG übrigens nur 8:8 gespielt, so dass uns auch eine Niederlage nicht gefährdet hätte. Danke an die Neuenheimer, die trotz aussichtsloser Lage wieder voll angetreten sind und ein Unentschieden erkämpfen konnten - das ist ja auch nicht selbstverständlich.

Wahrscheinlich ging die Feiernacht bei Würstchen und Bier und Nachtausscheidungsspielen noch eine Weile weiter ... ich habe mich zusammengerissen und bin um 1:00 aus der Halle raus, da es am nächsten Morgen bereits um kurz vor 6 wieder raus zur Regionsrangliste ging.

Saisonerhaltungsfeier für die Erste findet dann demnächst bei einem Grillabend bei uns im Garten statt. Terminmöglichkeiten muss ich mir noch ausgucken.